Hinweis
Startseite » TSV Großwaltersdorf / Eppendorf e. V. » Männer Spiele / Berichte » Wichtiger Dreier im Heimspiel gegen TuS Großschirma

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 3.2 °C
Windgeschwindigkeit: 17.7 km/h
Windrichtung: Süd Südost
Windchill: -4.5 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.0 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: bewölkt
              

Daten: 19.11.2019 - 01:14 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 19 Gäste online

Suchen

 
Wichtiger Dreier im Heimspiel gegen TuS Großschirma Drucken E-Mail
(0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5)
Männer Spiele / Berichte
Geschrieben von: R.R.   
Montag, den 28. Oktober 2019 um 17:17 Uhr


TSV Großwaltersdorf / Eppendorf   gegen
TuS Großschirma         2 : 0 (0 : 0)

TSV G / E : Siegert  Hetzel  Wulf  Schmidt  Seiffert  Barth
                   Schönherr – 77. Dressel  Seifert  Reichel
                   Niese – 88. Schneider  Schulze

Torfolge : 1 : 0 (48.) Seifert  ,  2 : 0 (56.) Niese
Schiedsrichter : Fräßle – Frankenberg
Linienrichter    : Strehl , Oehme – Eppendorf

Durch den Rückzug des BSC Freiberg 3 trugen wir plötzlich die „Rote Laterne“. Unser 6:2 Erfolg gegen diese Mannschaft war somit nicht mehr wirksam.
Nun galt es alle Kraft in das Spiel gegen Großschirma zu legen, gegen die wir in der Vorsaison zu Hause mit 0:4 den Kürzeren zogen. In den ersten 45 Minuten verzeichnete keine Mannschaft einen Vorteil, es war mehr oder weniger ein Geblänkel. Ein Kopfball von Reichel und einer vom Gegner an die Latte mit anschließender starker Faustabwehr von Siegert waren die einzigen notierenswerten Aktionen. Nach dem Wechsel erzielen wir innerhalb von acht Minuten einen doch beruhigenden Vorsprung. Mit seiner besten Aktion im Spiel bringt Barth den Ball in die Mitte und Sebastian Seifert schiebt ein – 1:0.
Dann passiert etwas ganz starkes, am linken Flügel vernascht Sandro Niese gleich drei Gegenspieler und es geht bumm , bumm , bumm – mit voller Wucht knallt er den Ball ins lange Eck zum 2:0 in die Maschen. Sandro – von dieser Sorte können es künftig ein paar mehr sein.
Mit Konzentration wurde der Vorsprung nun zu Ende gespielt. Am Sonntag geht es in das Schwartenberg-Stadion nach Neuhausen (14.00 Uhr).                   (RR)

 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information